Design

BUSSE Design

Ausstellungsjahr

2020

Kategorie

Product

Land

Deutschland

Drei Fragen an das Projekt-Team

1. Wo lag unter UX-Gesichtspunkten die besondere Herausforderung des Projekts?
Die größte Herausforderung des Projekts bestand darin, ein fertiges Produkt für verschiedene Nutzergruppen mit einem breiten Spektrum an Anforderungen und Anwendungsfällen bereitzustellen. Es ist ein kühner Balanceakt zwischen Flexibilität und Einfachheit, Modernität und Tradition, Automatisierung und Steuerung, ... . Das Ziel des iCombi Pro ist es, ein nützliches Werkzeug für jedermann zu sein.

2. Was war Ihr persönlicher Höhepunkt im Entwicklungsprozess? Gab es einen Aha!- Moment, gab es einen Tiefpunkt?
Ein absoluter Höhepunkt des Projekts war die Installation der ersten iCombi Pros in den Küchen von Testkunden und die Rückmeldung über ihre Nutzung und Kochleistung in der realen Küchenumgebung, zwei Jahre vor der Markteinführung im Jahr 2018. Leider folgte schnell ein Tiefpunkt, nachdem unsere iCombis die Küchen unserer Kunden überschwemmten. Ein Aha! Moment in der Entwicklung war, wie die Umstellung auf Agile es uns ermöglichte, mit der Komplexität der Projekte umzugehen, die Transparenz zu erhöhen und zu Feedback-Schleifen führte, die unser Produkt benutzerfreundlicher machten.

3. Wo sehen Sie sich und das Projekt in den nächsten fünf Jahren?
Die Softwareanwendung des iCombi Pro setzt einen neuen Standard für alle Plattformen und zukünftige Entwicklungen. Alle Projekte profitieren von dieser Arbeit und werden aufmerksam und in intensivem Kontakt mit dem Anwender weiterentwickelt. Geräte der iCombi Pro-Familie verkaufen sich hervorragend, und unsere Geräte bieten maximalen Kundennutzen in Profiküchen rund um den Globus.